Einbruchschutz – So schützen Sie sich effektiv

Urlaubszeit ist Einbruchszeit

Einbruchschutz? – „Brauch ich nicht.“ Diese falsche Einschätzung teilen leider immer noch viele Menschen. Wirksamer Einbruchschutz ist deswegen in den meisten Wohnungen und Häusern oft noch Illusion. Deutschlandweit wird täglich über 200-mal eingebrochen (Stand: 2020, Quelle: Statista) Einbrecher entwenden dabei finanziell oder emotional wertvolle Gegenstände, aber vor allem nehmen Sie den Einbruchsopfern das Gefühl der Sicherheit in ihrem eigenen Heim.

Täter brechen bei Einfamilienhäusern meist durch Terrassentüren und Fenster ein, bei Mehrfamilienhäusern hauptsächlich durch die Wohnungstür.

Hochwertige Sicherheitstechnik und präventive Verhaltensweisen bieten einen zuverlässigen Schutz vor Einbrüchen. Achten Sie beim Kauf von Sicherheitstechnik auf das VdS-Siegel, damit Sie garantiert geprüfte Qualität erwarten können.

9 Tipps zum Schutz vor Einbrüchen

Tipp 1: Abschreckung durch Alarmanlagen

Alarmanlagen sind die wohl größte Abschreckung für einen Einbrecher. Kein Einbrecher möchte einen Alarm auslösen und Aufmerksamkeit erregen. Wenn Sie Ihre Alarmanlage gut sichtbar außen anbringen, können Sie sich sicher sein, dass ein potenzieller Einbrecher zweimal nachdenken wird, bevor er einen Einbruchsversuch unternimmt.

Link zu unseren Empfehlungen für Alarmanlagen

Tipp 2: Abschreckung durch Videoüberwachung

Videokameras zur Überwachung haben zwei entscheidende Vorteile: Zum einen dienen Sie natürlich der Abschreckung, wenn Sie gut sichtbar platziert und am besten noch ausgeschildert sind. Zum anderen hilft sie dabei, den Täter zu fassen, falls es tatsächlich zu einem Einbruch kommen sollte.

Wir haben Ihnen hier eine Reihe von guten Kameras zusammengestellt, mit denen Sie Ihr Zuhause schützen können: Link

Tipp 3: Sichtschutz erschweren Einbrechern die Planung

Ein einfacher, aber wirkungsvoller Tipp: Wenn Sie ebenerdig wohnen, sorgen Sie dafür, dass nicht jeder Ihre Innenausstattung ausspionieren kann. Das können Sie einfach mit Vorhängen, Tagesgardinen, Plissees und Jalousien erreichen. Damit erschweren Sie es möglichen Einbrechern, ihre Tat zu planen. So verraten Sie nicht, welche Wertgegenstände es zu stehlen gibt, ob jemand zu Hause ist und welche Sicherheitsvorkehrungen Sie in den Innenräumen getroffen haben.

Tipp 4: Türen mit hochwertigen Schlössern sichern

Beliebte Einbruchsziele bei Einfamilienhäusern sind Terrassentüren, bei Wohnungen in Mehrfamilienhäusern in der Regel die Wohnungstür. Investieren Sie an dieser Stelle in hochwertige Schließzylinder - das mag zwar etwas teurer sein, im Falle eines Einbruchversuchs kann es aber Ihren Besitz retten.

Hier haben wir Ihnen eine Reihe an hochwertigen Sicherheitsprodukten für Ihre Türsicherheit zusammengestellt: Link

Tipp 5: Fenstersicherheit erhöhen

Neben Türen sind in ebenerdigen Häusern und Wohnungen vor allem Fenster beliebte Einstiegspunkte für Einbrecher. Der erste wichtige Tipp ist: Lassen Sie Fenster nicht gekippt, wenn Sie das Haus verlassen. Ein gekipptes Fenster stellt für Einbrecher keine Hürde dar. Tipp Nummer 2: Eine gute Fenstersicherung hat schon so manch ungebeten Gast davon abgehalten, gewaltsam durch das Fenster einzudringen. Deshalb bieten wir Ihnen hier eine Auswahl an guter Sicherheitstechnik an, mit der Sie die Sicherheit Ihrer Fenster deutlich verbessern: Link

Tipp 6: Bewegungsmelder

Bewegungsmelder können das Licht einschalten, sobald sich jemand Ihrem Zuhause nähert. Das hilft Ihnen nicht nur dabei, nachts das Schlüsselloch zu finden, es ist auch eine günstige Lösung für etwas Abschreckung.

Tipp 7: Den Urlaub nicht auf Social Media teilen

Heutzutage ist es gängig, Fotos aus dem Urlaub online zu posten. Damit verraten Sie aber nicht nur, wo Sie sind, sondern vor allem auch, wo Sie nicht sind – nämlich zu Hause. Einbrecher sind nicht immer völlig Fremde, denen Sie zufällig zum Opfer fallen. Vielleicht folgt er Ihnen auch in den sozialen Medien. Außerdem: Gelegenheit macht Diebe! Wer ständig seinen aktuellen Standort preisgibt, bringt eventuell Leute auf dumme Gedanken. 

Tipp 8: Zeichen von Abwesenheit vermeiden

Wenn Sie länger im Urlaub unterwegs sind, bitten Sie vielleicht die Nachbarn, Ihren Briefkasten zu leeren, die Blumen zu gießen und sichtbare Rasenflächen im Vorgarten zu mähen. Hinterlassen Sie keine Zettel mit einer Abwesenheitsnotiz an Ihrer Tür. Falls Sie ein Paket erwarten, informieren Sie lieber einen Nachbarn und lassen das Paket dorthin liefern. Auch auf dem Telefon sollten Sie statt eines Anrufbeantworters lieber eine Rufumleitung auf Ihr Handy einrichten.

Tipp 9: Anwesenheit vortäuschen

Es gibt einige Tricks und Techniken, damit Ihr Haus bewohnt aussieht, auch wenn Sie unterwegs sind. Sie können beispielsweise Ihr Licht per Zeitschaltuhr oder SmartHome Anwendungen abends einschalten. Oder stellen Sie z.B. Gummistiefel vor die Haustür, als wären Sie gerade damit nach Hause gekommen. Eine weitere Idee aus der Trickkiste ist ein Fernseh- oder Schattensimulator. Solch ein Gerät simuliert die Lichtbewegungen von Fernsehern, sodass es wirkt, als wären Menschen zu Hause.

Link zur TV-Attrappe

Tipp 10: Tresore zum Schutz Ihrer Wertgegenstände

Mit Tresoren können Sie sich zwar nicht gegen einen Einbruch schützen, aber Sie im Falle eines Einbruchs haben Sie wenigstens die Gewissheit, dass Ihre Wertgegenstände sicher sind. So können Sie den Schaden möglichst klein halten.

Nicht jeder Tresor hält, was er verspricht. Deshalb haben wir Ihnen eine Auswahl aus Tresoren zusammengestellt, die wir empfehlen können: Link

Beratung bei Ihnen vor Ort (für die Regionen Hildesheim, Hannover, Braunschweig, Hameln, Harz, Leipzig und Dresden)

Natürlich können wir immer wieder über mögliche Schwachstellen reden, dabei ist es viel effektiver, eine direkte Vor-Ort-Analyse Ihres Eigenheimes oder Unternehmens durchzuführen. Und das völlig unverbindlich und unaufdringlich! Gemeinsam besprechen wir Ihre Wünsche, damit Sie sich wieder sicher fühlen. Und dabei lassen wir Ihr Budget selbstverständlich nicht außer Acht!

Jetzt Vor-Ort-Beratung buchen unter https://www.kuehn-sicherheit.de/vor-ort-beratung-buchen/ oder telefonisch beraten lassen unter der Telefonnummer +49 (0) 5121 / 930 930

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Telefonische Beratung

+49 (0) 5121 / 930 930

Telefonische Beratung

Anrede:
Name:
Firma:
Kontakt:
Kommentar:
Bitte die Zeichenfolge (rechts) in das nachfolgende Textfeld eintragen
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.