Was ist ein Ziehschutz?

Ein Ziehschutz schützt vor dem Kernziehen, bei dem Einbrecher durch das Zerbrechen des Zylinderkerns diesen direkt aus dem Türschloss ziehen können. Dies ist eine weitverbreitete Methode, um Türen ohne Schlüssel zu öffnen. Allerdings ist es auch eine Einbruchsmethode, die viel Schaden an der Tür verursacht. Sie gehört also nicht zu den unauffälligsten Einbruchsmethoden.

Ein Ziehschutz verhindert das Kernziehen und schützt vor der beliebten Einbruchsmethode. Beim Kernziehen schraubt ein Einbrecher für gewöhnliche Schraube in den Zylinderkern und bricht dieses anschließend aus dem Türschloss. Die Methode ist relativ leicht anzuwenden und es finden sich überall im Internet dazu Anleitungen. Aus diesem Grund ist es für einen Einbrecher ohne große Fähigkeiten oder teures Werkzeug möglich das Kernziehen anzuwenden.

Doch für gängige bzw. einfache Einbruchsmethoden gibt es glücklicherweise auch hilfreiche Methoden zur Verteidigung.

Ziehschutzbeschlag / Ziehschutzrosette

Der Ziehschutzbeschlag wird auch Ziehschutzrosette genannt und blockiert den direkten Zugang zum Schließzylinder. Wie unten im Bild zu sehen ist, bleibt nur ein kleiner Schlitz für den Schlüssel offen. Der Rest des Schließzylinders ist hinter dem Ziehschutzbeschlag verborgen.

Kernziehschutz in Form einer Schutzrosette

Der Schlitz wird durch eine bewegliche Metallplatte geformt, die es weiterhin erlaubt den Schlüssel im Schloss zu drehen. Dadurch kann man das Schloss weiter verschließen und entsperren. Ein Einbrecher hat es nun jedoch deutlich schwerer, geeignetes Werkzeug anzusetzen. Falls ein Einbrecher es dennoch schaffen sollte, den Ziehschutz zu umgehen und das Werkzeug richtig zu platzieren, wird ihm das Herausziehen immer noch deutlich erschwert.

Ziehschutzkern

Neben dem Ziehschutzbeschlag kann man auch den Schließzylinder selbst mit einem Schutz ausstatten. Einen solchen Ziehschutz bezeichnet man als Ziehschutzkern. Ein solcher Zylinderkern, der über einen Ziehschutz verfügt, hat am Ende einen größeren Durchmesser als das Gehäuse des Schließzylinders und verhindert so das Kernziehen des Zylinderkerns. Das größere Stück ist meist aus massiven Stahl gefertigt, um genügend Stabilität zu bieten und ein Auseinanderbrechen des Zylinderkerns zu verhindern.

Wenn man einen Zylinderkern ohne zusätzlichen Ziehschutz hat, dann wird der Zylinderkern über einen Metallring im Gehäuse gehalten. Der Kern selbst hat über die gesamte Länge den gleichen Durchmesser und ist daher sehr anfällig für das sogenannte Kernziehen.

Für einen Einbrecher stellt ein Ziehschutzkern einen enormen Widerstand dar und macht einen Angriff mittels Kernziehen fast aussichtslos. Am besten ist Ihr Türschloss jedoch geschützt, wenn sie einen Ziehschutzkern mit ein Ziehschutzbeschlag kombinieren. Selbst wenn ein Einbrecher es schaffen sollte, das Werkzeug trotz des Ziehschutzbeschlags richtig anzusetzen, verhindern Ziehschutzbeschlag und Ziehschutzkern weiterhin, dass er den Angriff erfolgreich abschließen kann.

Bei einigen Schließzylindern stellt der Ziehschutzkern auch gleichzeitig einen Aufbohrschutz dar. Das Aufbohren ist eine weitere beliebte Methode, um eine Tür ohne Schlüssel gewaltsam zu öffnen. Dabei schraubt der Einbrecher eine Zugschraube in den Schließzylinder. Das wird jedoch verhindert, indem die Stifte im Schloss gehärtet sind und / oder eine gehärtete Stahlplatte das Eindringen ganz verhindert.

Ziehschutz entfernen

Wenn Sie einen Ziehschutz bzw. einen Kernziehschutz entfernen möchten, geht dies bei Ziehschutzbeschlägen und Ziehschutzkernen folgendermaßen. Durch die ersten vier Schritte entfernen Sie den Ziehschutzbeschlag und der letzte Schritt dient dem Entfernen des Kernziehschutzes des Zylinderkerns.

  1. Entfernen Sie zunächst den Drücker von der Tür. Dazu die kleine Schrauben mit einem Schlitzschraubenzieher oder einem Sechskantschlüssel verwenden.
  2. Entfernen Sie nun die Schrauben des Ziehschutzbeschlags auf der Tür Innenseite.
  3. Jetzt können Sie das Innenschild entfernen.
  4. Anschließend sollte sich auch das Außenschild entfernen lassen.
  5. Jetzt können Sie die Stulpschraube demontieren, den Schließzylinder herausziehen und den Kernziehschutz von diesem entfernen.

Kernziehschutz nachrüsten

Wenn Sie einen Ziehschutz nachrüsten möchten, kommen dabei zwei Methoden infrage. Entweder Sie tauschen den bisherigen Schließzylinder durch einen Schließzylinder mit einem Ziehschutzkern aus oder Sie bauen einen Ziehschutzbeschlag an. Sie können selbstverständlich auch beide Verfahren anwenden, um die maximale Sicherheit zu erhalten.

Wenn Sie Ihren bisherigen Schließzylinder durch einen mit Ziehschutzkern austauschen wollen, zeigen wir Ihnen in diesem Video, wie das geht.

Wenn Sie hingegen einen Ziehschutzbeschlag einbauen wollen, dann müssen Sie hierzu einfach den Drücker abbauen und anschließend den Türbeschlag von außen und von innen ansetzen und beide Platten durch die entsprechenden Schrauben miteinander verbinden. Durch die Verankerung der beiden Platten wird gewährleistet, dass ein Einbrecher den Beschlag nicht einfach abreißen kann.

Was ist eine Zylinderabdeckung?

Eine Zylinderabdeckung ist eine andere Bezeichnung für Ziehschutzbeschlag bzw. ein Teil eines solchen Beschlags. Eine solche Zylinderabdeckung stellt einen Schutz gegen die Einbruchsmethode Kernziehen dar. Nur ein Türbeschlag, der mit einer solchen Zylinderabdeckung ausgestattet ist, verhindert das Kernziehen. Er verbirgt das Schlüsselloch zu einem großen Teil und lässt nur einen kleinen Schlitz zum Einführen des Schlüssel offen. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Telefonische Beratung

+49 (0) 5121 / 930 930

Telefonische Beratung

Anrede:
Name:
Firma:
Kontakt:
Kommentar:
Bitte die Zeichenfolge (rechts) in das nachfolgende Textfeld eintragen
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.